Sie sind hier: Startseite > Projekte > Landwirtschaftliche Haushaltschule in Buliakamu

Landwirtschaftliche Haushaltschule Buliakamu

Buliakamu bedeutet: nur einmal Essen am Tag

Hier sehen wir unsere aktuelle Aufgabe

Eine Landwirtschaftliche Haushaltschule soll jungen Frauen eine Tagesstruktur geben und sie auf ihre zukünftige Rolle als Bäuerin und Mutter vorbereiten.
In dieser Schule sollen die jungen Menschen in handwerklichen Tätigkeiten gebildet werden, durch praktische Kurse in Nähen, Kochen, Töpfern, Tierhaltung und Landwirtschaft. Wissensvermittlung in Ernährung, Gesundheit, Sexulaität, Familienplanung und vielem mehr.
Junge Menschen sollen eine Grundlage erhalten um mit ihren vorhandenen Ressourcen kleine Einkommen zu generieren.


Mit Ihrer Hilfe

Schaffen wir diese Aufgabe.

Wir bauen die dringend benötigte landwirtschaftliche Haushaltschule.
Es sollen einfache, zweckmässige Bauten sein. Diese werden von regionalen Bauunternehmen geplant und gebaut.
Geschätzte Kosten für die ganze Anlage über Fr. 170.000.00

Zur Zeit fehlen uns 100.000.00 Fr. für die untenstehenden Bauvorhaben 2021 - 2023

Küche Fr. 25.000.00
Werkraum Fr. 30.000.00
Gesundheitshaus Fr. 35.000.00
Umgebungsarbeiten: Wege, Rabatten, Pausenplätze ect. Fr. 10.000.00


Spendenkonto:
Regiobank Solothurn AG
CH76 0878 5047 1589 5911 4

Mwebale Nnyo

Posteinzahlung: Konto 30-38168-4

Jede noch so kleine Spende nehmen wir gerne entgegen.
Wir wissen viele kleine Tropfen füllen den Topf!

Ein ganz herzliches Mwebale Nnyo, Herzlichen Dank
für Ihren grosszügigen finanziellen Beitrag


Bereits Verwirklicht und täglich im Gebrauch


Wasser
Die Wasserstelle ist auf dem Gelände der landwirtschaftlichen Schule und steht auch für die Dorfbewohner täglich unentgeltlich zur Verfügung. Das Bohrloch ist 80 m tief mit einer Handpumpe versehen. Das Wasser ist sehr gut. Investition 2018 : Fr. 10.000.00

Das Lehrerhaus ist bewohnt mit der Familie Kafia und Samuel Ottema - Akao. Sie beide sind Lehrer. Sie arbeiten 80% in Primarschulen der Umgebung. In ihrer Freizeit arbeiten sie auf dem neuen Schulgelände. Sie sind für deren Sicherheit und Ordnung zuständig. Dafür dürfen sie unentgeltlich hier wohnen.
Das Haus hat auch ein separates Gästezimmer. Dieses ist für temporäre Lehrer oder Kursleiter bestimmt. Investion 2019 : Fr. 20.000.00

Das Gästehaus ist für unseren Aufenthalt bestimmt. Es steht auch für weitere interessierte Menschen offen die gerne einige Zeit in unseren Projekten mithelfen möchten oder einfach gerne Reisen und fremde Kulturen kennen lernen möchten.
Das Haus dient bis auf weiteres als Klassenraum und zum Aufbewahren von Schulmaterial und Werkzeugen. Investion 2018 : Fr. 20.000.00

Die WC Anlage ist ein einfaches Gebäude mit 5 Plumskloabteilen, sogenanntes ECO-Toilet. Wenn der Fäkalienteil voll ist kann es mit einem Tankwagen abgesaugt und der Verwertung zugeführt werden. Investition 2019 : Fr. 10.000.00

Das Schulhaus
hat einen grossen Unterrichtsraum mit bis zu 50 Sitzplätzen und 2 kleine Lagerräume mit einem Security Raum sowie ein separates Organistionsbüro mit Empfangsraum. Investition 2020: Fr. 35.000.00

Der Heilkräutergarten ist bepflanzt und liefert bereits Medizin. Artemisia Annua, Mukuna Bohne, Rosmarin, Lavendel, Chilis, Zitronengras, Kerzenbusch und Hibiskus sabdariffa wachsen um die Wette. Es werden kleine Einkünfte erziehlt mit dem Verkauf von Pulver, Tee und Salben. Die Kräuterfrau Margret kümmert sich liebevoll um die Pflanzen.


Die Schneiderei wird zunehmend mit dem Herstellen von Schuluniformen beauftragt und erwirtschaftet kleine Gewinne.






Zukünftige Schullektionen - wie Gestalten ?

Neues und Altbewährtes Wissen in Landwirtschaft und Garten vermitteln.
In einer einfachen und doch interessanter Weise, so dass alle Menschen es verstehen. Wie geht das?






Landwirtschaftliche Themen zu vermitteln an Menschen die keine oder nur teilweise eine Grundschule besucht haben ist sehr schwierig. Das lesen und verstehen bereitet Mühe. Anschauliches Lehrmaterial steht nur bedingt zur Verfügung und ist sehr teuer.

Mwebale Nnyo hat sich um neue Ideen bemüht und begeistert folgende Lehrmittel gefunden.

Die Organisation : www.accessagriculture.org stellt Videos und dazugehörige Factsheet kostenlos für alle Bäuerinnen und Bauern auf der ganzen Welt zur Verfügung. Die Videos sind in mehreren verschiedenen Sprache erklärt. Viele davon auch in lokalen Sprachen der jeweiligen Ländern. Bäuerinnen und Bauern erklären in einfacher Sprache wie sie arbeiten und was zu Erfolg führt. Viele verschiedene Videos zu wichtigen landwirtschaftlichen Themen stehen zum Herunterladen bereit. Dieses Wissen ist aber nur Online verfügbar. Die Benutzer müssen ein Smartphone mit Internetverbindung haben und das nötige Kleingeld für Gebühren und Stromkosten.

Da die meisten Bewohner von Bulyakamu und Umgebung diese Medien nicht besitzen, weil sie das gar nicht vermögen, nicht verstehen, kein Internet oder Stromanschluss haben.

Wir, Regula und Kurt sind total begeistert von dieser einfachen Weise von Wissensvermittlung dass Kurt spontan 2 Tablets gekauft und Regula alle verfügbaren Videos heruntergeladen hat, dazu einen dicken Ordner mit den ausgedruckten Factsheets. Dieses Material haben wir nach Bulyakamu mitgenommen.

Die Verantwortlichen Lehrer haben nun Zeit, sich damit auseinander zu setzen und die nötigen Vorbereitungen für Schulungen zu treffen. Die Lehrer sind sehr erstaunt und dankbar über dieses einzigartige Lehrmaterial. Gerne wollen sie das in kleinen Gruppen ansehen, in ihre Landessprache übersetzen und vermitteln.
Interessant dabei zu sehen ist, dass alle Bauern in der dritten Welt mit den gleichen einfachen Werkzeugen arbeiten und mit den selben Problemen kämpfen.

Sobald das neue Schulhaus steht kann dieses und anderes Wissen einer breiten Bevölkerung vermittelt werden. Dazu werden weitere Medien notwendig sein die sich mit Solarzellen laden können.

Unten stehend zwei Auswahlvideo, sieh selber...

Schullektion

Eine Demo Lektion unserer angehenden Lehrerinnen.
Neues Wissen durch Lernvideos. Siehe Beispiele von untenstehenden Video.

Farmers rights

Coffee picking and drying



Das Dorf Buliakamu

Buliakamu ist ein Dorf an einem Südhang gelegen. 5 km von Kanoni entfernt.
Die Gärten sind trocken und wenig ertragreich.
Die Menschen sind sehr arm. Die hälfte der Bevölkerung in diesem Dorf sind Kinder unter 15 Jahre. Die meisten dieser Kinder leben bei ihren Grosseltern.
Die Eltern sind in die Stadt abgewandert. Weil diese auch dort kaum Fuss fassen, oder gar verschollen sind,
werden deren Kinder zurück in ihr Heimatdorf zu den Grosseltern oder Verwanten gebracht.

In Uganda ist Schulpflicht. Alle Kinder können für sehr wenig Geld die obligatorische Primarschule besuchen.
Weiterführende Schulen können sich nur gut begüterte Leute leisten.

90% der abgehenden Primarschüler bleiben zu Hause. Sie helfen im Garten mit als Erntehelfer und Tagelöhner.
Für junge Frauen bedeutet das jährliche Schwangerschaften ohne Heirat, ohne Geld und ungenügend zu Essen.


Mwebale Nnyo - Hilfe bei Selbsthilfe